Die Digitalisierung des Kulturerbes

Es ist wichtig - und sogar verpflichtend für die Deutschsprachige Gemeinschaft -, kulturelles Wissen aus früheren Zeiten zu erhalten und zukünftigen Generationen zu überliefern. In der Praxis handelt es sich um:

  • archäologische Funde
  • Bilder
  • Skulpturen
  • Karten
  • Akten
  • Fotos
  • Bücher
  • Architektenpläne

Um Ostbelgier am regionalen Kulturerbe teilhaben zu lassen, müssen erhaltenswerte Zeugnisse digital erfasst und dauerhaft elektronisch gespeichert werden.

Das Kulturerbearchiv der Deutschsprachigen Gemeinschaft

AdobeStock_273826641_c_Creative Mace_1024

Bereits 2008 entschied die Deutschsprachige Gemeinschaft, ihr Archiv mit insgesamt 33.000 Dokumenten zu digitalisieren. Eine maßgeschneiderte Datenbank, das Kulturerbearchiv, wurde 2011 angelegt. Dabei handelt es sich um eine Datenbank, die zunächst als interne Anwendung für den Bereich Kulturerbe des Ministeriums der Deutschsprachigen Gemeinschaft entwickelt wurde.

Im Jahr 2011 ist das Kulturerbeportal der Deutschsprachigen Gemeinschaft online gegangen – eine Internetseite, die sich aus dem Kulturerbearchiv speist. Nach einer Weiterentwicklung der Datenbank steht diese seit 2017 den Museen, dem Zentrum für Ostbelgische Geschichte, Geschichtsvereinen usw. kostenlos zur Verfügung, damit diese auch ihre Sammlungsbestände digitalisieren und zugänglich machen können.

Großer Vorteil dieser Datenbank ist darüber hinaus, dass das Ministerium zentral die Speicherung der Daten, die Systemwartung und die technische Weiterentwicklung gewährleisten kann. Das sind wichtige Garanten für eine nachhaltige Archivlösung. Somit leistet die Deutschsprachige Gemeinschaft einen wichtigen Beitrag, um das wertvolle Kulturerbe Ostbelgiens zu erhalten.

Kulturerbearchiv: unabdingbar für ostbelgisches Kulturerbe

Die Sammlungsbestände des Ministeriums aus den Bereichen Kunstsammlung, Archiv der Denkmalpflege und Archäologie wurden seitdem digitalisiert und auf dem Kulturerbeportal öffentlich zugänglich gemacht. Heute ist die Datenbank als Herzstück des Kulturerbeportals nicht nur Wissensspeicher, sondern mit seinen zahlreichen Einträgen auch eine unverzichtbare Quelle.

Das Kulturerbearchiv erfüllt als zentrale „Anlaufstelle“ folgende Funktionen:

  • langfristiger Erhalt des Kulturerbes
  • Schutz vor Informationsverlust durch Technologiewandel
  • freier Zugang zum kulturellen Wissen
  • Teilhabe der Ostbelgier am regionalen Erbe
  • Steigerung der Sensibilität des kulturgeschichtlichen Wertes
  • Verwaltung der Bestände/Inventarisierung

Neugierig geworden und Interesse geweckt, dann stöbern Sie gerne im Kulturerbearchiv. Den Link dorthin finden Sie unter „Mehr zum Thema“.