Grabmal Bracht 08

Vorderansicht
Lageplan
 
Friedhof Bracht
Inventar Nr. 008
Jahrhundert 20. Jahrhundert
Jahr 1930er Jahre
Kurzbeschreibung Familiengrabstätte Maraite – Servais , Maraite – Holper
Mehrteilige Grabanlage mit tabernakelartiger Nische aus Kalkstein der 1930er Jahre. Frühstes Beisetzungsjahr 1940.
Beschreibung Auf einem mehrteiligen, vor- und zurückspringenden Sockel stehen drei Inschriftplatten mit schwarzen Inschrifttafeln aus Glas. Die mittlere Platte ist breiter, auf ihr sitzt die Figurennische. Sie setzt sich zusammen aus je einem seitlichen Pfeiler mit der Andeutung einer vorgesetzten Säule, die die Nischenrückwand einfassen und einen gebälkartigen Aufsatz tragen. Darüber erhebt sich ein Steinblock in Form eines Kreisabschnitts, der das Kreuz mit dem Korpus aus Metall trägt. Die Nische wird eingenommen von einer Herz-Jesu Büste aus geprägtem Blech (Galvano). Je eine geschweifte Platte mit eingearbeitetem Rankenmotiv verbindet buchstützenartig die Inschriftenplatte mit der Nischenwand. Je ein kleiner Pfeiler mit Kugelaufsatz schließt die Grabwand seitlich ab. Weitgehend alle Werksteinoberflächen sind mit kräftiger Aufschlagscharrur bearbeitet.

Aufwendig gestaltetes und zusammengesetztes Grabmal aus den 1930er Jahren. Es wurde aus verschiedenen seriell erstellten Einzelbausteinen zusammengesetzt. Die Anlage gibt Auskunft über das Formenangebot, dass seinerzeit für die Grabmalerstellung zur Verfügung stand. Überdies dokumentiert die Anlage den Zeitgeist und das Selbstverständnis der Bürger.
Typologie Grabmal
Burg-Reuland
Belgien