Grabmal Aldringen 07

Vorderansicht
 
Friedhof Aldringen
Inventar Nr. 007
Jahrhundert 20. Jahrhundert
Jahr 1920er/30er Jahre
Kurzbeschreibung Familiengrabstätte Zahnen – Pirretz und Rohs – Zahnen
Mehrteilige Grabstele aus Kalkstein aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.
Beschreibung Auf einem schlichten Sockel erhebt sich mittig die Stehle mit vorstehendem Fuß zur Aufnahme der Inschrifttafel. Der darüber liegende Stelenabschnitt, ist für die weitere Inschrifttafel und für das schwarze Kreuz mit weißem Korpus bestimmt. Rechts und links flankiert je ein kurzer Pfeiler die Stele, an den sich eine geschweifte Zierplatte buchstützenartig anlehnt. Mit je einem kleinen Pfosten schließt das Grabmal seitlich ab. Alle Werksteinoberflächen zeigen kräftige Aufschlagscharrur bis auf die geschweiften Tafeln, die von einem Rahmenband gefasst sind und einen Palmzweig auf gestocktem Hintergrund aufweisen.

Die Stele ist seit jeher eine gängige Grabmalform, die hier aber zeitgemäß mit weiteren Werksteinelementen dekoriert und erweitert wurde. Oberflächenstruktur und Dekor sprechen für die Machart der 1920er / 30er Jahre. Ein Beispiel für die Vielfalt von Bausteinen, die für das Grabmalschaffen in dieser Zeit angeboten wurden.
Typologie Grabmal
Burg-Reuland
Belgien